Sie sind hier: Home » Gesundheit Hom÷opathie » Mundgeruch

 

Mundgeruch

Auch wenn man meint alles für seinen Hund zu tun, Mundgeruch und schlechter Atem kann bei jedem vorkommen.

Jeder Hund kann Mundgeruch haben, dafür gibt es auch verschiedenen Gründe.

Es kann einfach nur mal was übelriechendes sein was der Hund verschlungen hat oder eine Zahnfleischentzündung sowie

Verdauungsprobleme oder eine Nierenstörung.

In der Regel kommt der üble Mundgeruch, von starkem Zahnsteinbefall oder sehr schlechten Zähnen.

Das sollte man erst prüfen, den Zahnsteinbelag sollte man am besten von seinem Tierarzt entfernen lassen sowie evtl. defekte Zähne.

Eine Gabe Arnica C30 am Tag vor der Behandlung wird bei der Wundheilung hilfreich sein.

Für Spülungen eignet sich Calendular-Essenz.

Am besten einen Teelöffel von der Urtinktur auf ca. einen knappen ½ Liter Wasser.

Wenn die Ursache auf den Magen oder den Verdauungsapparat zurückzuführen ist,

so können wir 3x täglich eine Woche lang Carbo-Nux C6 verabreichen

um den Darmtrakt zu tonisieren Damit Mundgeruch generell verhindert wird sollte der Hund regelmäßig etwas zum kauen haben.

Außerdem ist es ratsam ihm zumindest einmal pro Woche die Zähne zu putzen und das am besten schon im Welpenalter beginnen.

Damit sich der Hund daran gewöhnt.

 

 

Copyright © by FCG Föderation Canis Germany