Sie sind hier: Home » Info zum Zuchtgeschehen

 

 

Eine Information zum Zuchtgeschehen der FCG e.V. / IKU

 

Für jeden Welpen wird eine Ahnentafel durch das Hauptzuchtbuchamt der IKU Deutschland sprich FCG e.V. erstellt.

 

Zum Erlangen einer Ahnentafel müssen die intern geregelten, strengen Zuchtauflagen der FCG e.V., sowie die ständig neu angepassten Regelungen des Tierschutzgesetzes, der Tierschutz-Hundeverordnung und der Qualzuchtverodnung eingehalten werden. Die rassespezifischen Untersuchungen hier einzeln aufzuführen würde hier den Rahmen sprengen. Sämtliche Untersuchungen der Elterntiere sind in der Ahnentafel vermerkt und offengelegt.

 

Wenn ein Welpe von einem Züchter der FCG e.V. in sein neues Zuhause einzieht, dann ist dieser bereits korrekt entwurmt, geimpft, mit einem Transponder versehen und im Hundezentralregister eingetragen. Dazu erhalten Sie einen Registerausweis des Hundezentralregisters, einen EU-Heimtierausweis, die Ahnentafel und einen Kaufvertrag.

 

Generell gibt die FCG e.V. keine Preise für Zuchthunde und Welpen vor. Das ist eine Sache, die zwischen den Züchtern und Hundekäufern selbst geregelt wird. Es ist aber nicht außer Acht zu lassen, dass Sie als Welpeninteressent nicht nur die Preise, sondern auch die Gesundheitsuntersuchungen der Elterntiere bei Ihrer Auswahl mit einbeziehen sollten.

So werden Sie sehr oft bemerken, dass es Zuchthündinnen und Deckrüden gibt, die nicht einmal halb soviele Gesundheitsuntersuchungen vorweisen können, als wie die FCG e.V. von den Züchtern und Deckrüdenbesitzern für dessen Zuchthunde fordert. 

 

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass die durchschnittliche Preisgestaltung von ca. 1800 € innerhalb der FCG e.V. in dem Vergleich der dargelegten Befundungen zu den Zuchttieren als minder einzustufen ist. Die allgemeine Äußerung, dass viele Welpen überteuert sind, möchten wir an dieser Stelle nicht beurteilen.